Contact Perspectives #3: Lost Between Borders

Hole of Fame / 28.01 bis 14.02 2016
Termin: 
Montag, 1. Februar 2016 - 18:45

Im dritten Teil der Ausstellungsreihe „Contact Perspectives“ knüpft das Hole of Fame an die Auftaktveranstaltung „Meeting und Forum“ vom April 2015 an. Dort wurden unter anderem Bilder des Münchener Fotografen Paul Knecht ausgestellt. Er dokumentierte darauf den Weg von Flüchtenden von der Türkei nach Griechenland bis er von griechischen Grenzbeamten verhaftet wurde. In „Lost Between Borders“ wird diese Reise von Hannah Pool und Felix Volkmar unabhängig von Knecht bis nach Deutschland weitergeführt: Vier Wochen haben Hannah Pool und Felix Volkmar Menschen auf der Flucht begleitet, ihren Geschichten zugehört und den Weg nach Deutschland fotografisch dokumentiert. Die ersten zwei Wochen haben sie auf der griechischen Insel Kos verbracht und dort die Ankunft der Geflüchteten in Europa mitverfolgt.

Anschließend haben Sie sich zusammen mit den geflüchteten Menschen auf den Weg nach Deutschland gemacht. Von Kos aus sind sie mit der Fähre nach Athen gefahren und zur mazedonischen Grenze gereist. Kurz vor der Schließung der ungarischen Grenze, konnten sie die sogenannte Balkanroute über Mazedonien, Serbien, Ungarn und Österreich bis nach Deutschland dokumentieren.

Link zur Veranstaltungsreihe:

holeoffame.blogspot.de/

www.facebook.com/events/932993900113629/

Hannah Pool hat als Übersetzerin für Persisch den Geschichten der iranischen und afghanischen Geflüchteten zugehört und sie aufgeschrieben.

Als Fotograf hat Felix Volkmar den Lebensabschnitt der Menschen künstlerisch festgehalten. Die dabei entstandenen Bilder portraitieren einzelne Geflüchtete, zeigen die Lebensumstände auf der Fluchtroute und geben einen Einblick in das Leben auf der Flucht.

Der Fokus der ausgestellten Bilder sowie der Recherchen lag auf den menschlichen Aspekten der Flucht. Entgegen den gängigen Darstellungen der Flüchtlinge als anonyme Masse erzählen Einzelportraits die Geschichten von Individuen, die aus unterschiedlichsten Gründen den beschwerlichen und gefährlichen Weg auf sich genommen haben.

Die Gespräche, die die beiden dabei führen durften, drehten sich um die großen politischen Entscheidungen Europas zur Flüchtlingskrise, die Organisation der Schlepperbanden, das Einteilen von Essensrationen. Gleichzeitig ging es immer auch um Sehnsüchte und Wünsche, Heimat und Literatur, und so scheinbar Banales wie Lieblingsessen und Fußball.

Hannah Pool, 23, spricht Farsi und hat in Dresden Internationale Beziehungen und in Teheran Islamwissenschaft und Iranistik studiert.

Felix Volkmar, 23, ist Fotograf und studiert Friedens- und Konfliktforschung an der Universität Marburg. Er hat bisher im Iran, in Ruanda, der Türkei und Marokko fotografiert.

Felix wird zur Vernissage anwesend sein und steht für Anfragen und Interviews zur Verfügung.

Die Ausstellung wurde mit Hilfe von Amnesty International organisiert. Vielen Dank für die spontane Unterstützung!

Kontaktdaten für Presseanfragen:
Mail: literatur@holeoffame.de | post@felixvolkmar.com

www.felixvolkmar.com

www.amnesty-dresden.de
www.amnesty.tu-dresden.de

Vernissage am 28.01.2016 | 20 Uhr
Dauer der Ausstellung: 28.01. bis 14.02.2016
Ort: Hole of Fame | Königsbrücker Straße 39 | 01099 Dresden

Untergruppe: